Dortmund wolverines

Die Geschichte der Lacrosse-Abteilung

2010 - Die Idee

Der Grundstein für Lacrosse in Dortmund wurde am 15. September 2010 gelegt: An diesem Tag trafen sich zwei motivierte Schüler des Leibniz-Gymnasiums, ihre Lehrerin und zwei Vertreter des TSC Eintracht Dortmund im Vereinsheim, um über die Idee einer Lacrosse-Gruppe zu sprechen. Dass dieses Treffen dazu führen sollte, dass sich nur wenige Jahre später eine eigene Lacrosse-Abteilung mit Damen-, Herren- und mehreren Jugendmannschaften gründen wird, stand damals noch in den Sternen. Hintergrund der Idee war das Projekt "Tatendrang“ - ein Angebot des TSC Eintracht, das Schüler/innen unter dem Motto „Mach aus deinen Ideen Realität“ dabei unterstützt, Ideen für sportliche Projekte in die Tat umzusetzen. Katrin und Tomaš kannten Lacrosse aus dem Fernsehen, aus der Animeserie „Pretty Cure“, aber gespielt hatte es bisher noch keiner von beiden. Das hinderte sie aber nicht daran, nun das Projekt Lacrosse zu starten!

2010 bis 2012 - Die ersten Schritte

Ein erster Wink des Schicksals unterstützte die beiden in ihrem Tatendrang: Nora, damals noch ihre Deutsch-Lehrerin, hatte Lacrosse während des Studiums in Münster gespielt und erklärte sich nur allzu gerne bereit, das Training zu übernehmen. Erste Pässe wurden während der Pause im Innenhof der Schule gespielt, damit zumindest die beiden Organisatoren schon vor dem ersten Training einen Schläger in der Hand hatten und wussten, worum es geht. Der TSC unterstützte die Organisation des Projekts nicht nur durch Hilfe bei der Planung und Durchführung, sondern auch materiell mit Leihmaterial für die Spieler/innen und so konnte es dann los gehen: Man traf sich zweimal die Woche auf dem Rasenplatz beim Max-Planck-Gymanisum und spielte Lacrosse. Jörg aus Essen hörte von dem Projekt und bot an, das Training zu unterstützen. Er half dabei, auch Herren-Lacrosse ins Trainings-Programm aufzunehmen. Da es sich damals noch um eine kleine Gruppe handelte, trainierten Herren und Damen meistens zusammen.

2012 bis 2013 - Die rasche Entwicklung

Kurz nachdem Jörg aus beruflichen Gründen das Training in Dortmund aufgeben musste und das Herren-Team kurz vorm Zerfall stand, kam ein zweiter Wink des Schicksals namens Rafael vorbei. Er kam zum Training und fragte, ob es denn auch ein Herren-Team gäbe. Auf Noras Antwort, dass es das leider noch nicht gibt, er es aber gerne aufbauen könnte, zögerte er nicht lange. Er brachte nicht nur eine Riesenportion Energie und Motivation mit, sondern auch die komplette Ausrüstung des Lacrosse-Teams aus Lemgo, bei dem er vorher spielte, das sich aber kurz zuvor aufgelöst hatte. Endlich besaßen Vielfrasse auch Tore und ausreichend Leihausrüstung für die Herren. So wurde dann auch schnell die Entscheidung getroffen, das Damen- und Herrentraining zu trennen. Inzwischen wurden einige lokale Medien auf die Lacrosse-Gruppe aufmerksam und sorgten mit Berichten in Zeitungen oder im Radio für einen steigenden Bekanntheitsgrad des Sports.

2013 - Die Gründung der Abteilung

Dem TSC war inzwischen klar, dass es sich nicht nur um eine Gruppe handelte, die ein zeitlich begrenztes Lacrosse-Projekt durchführte. Die Truppe hatte reichlich Potenzial. Schließlich fand bereits am 30 September 2012 das erste Heimspiel der Damen statt. Die Gründung einer Abteilung lag nahe und dazu kam es im Februar 2013. Am 26 Februar 2013 wurde offiziell die Lacrosse-Abteilung des TSC Eintracht Dortmund gegründet. Auch in der Liga konnte Dortmund inzwischen Fuß fassen. Die Damen starteten 2013 in einer Spielgemeinschaft mit Marburg in die Liga, 2014 mit Paderborn und im dritten Jahr mit Münster. Die gute Weiterentwicklung des Teams zeigt sich darin, dass in 2016 das Damenteam den Schritt wagte, alleine in die Liga zu starten. Die Herren spielten von 2013-2015 gemeinsam mit Paderborn, ehe sie schon 2015 den Absprung von der Spielgemeinschaft schafften und alleine durchstarteten.

2016 - Der Aufbau der Jugend

Aber Lacrosse wäre nicht Lacrosse, wenn der Wille nicht da wäre, den Sport noch bekannter zu machen und mehr Leute dafür zu begeistern! Daher konnte der Wunsch einiger Jugendlicher, auch spielen zu dürfen, nicht länger abschlagen werden und im Mai 2016 wurde der Grundstein für Jugend-Lacrosse in Dortmund gelegt. Bereits im selben Jahr folgte die Teilnahme sowohl mit einem U16 Junioren- als auch U16 Juniorinnen Team in der Jugend-Bundesliga. Die Juniorinnen konnten von Anfang an ein eigenständiges Team stellen, die Junioren kooperieren mit der Jungend der Köln Indians und treten gemeinsam als Team NRW in der Liga an.

2017 - Der Bau der Multi-Außensportanlage

Im nächsten Kapitel der Wolverines-Geschichte handelte sich nahezu alles um den Bau der Multi-Außensportanlage, deren Herzstück ein Kunstrasenplatz mit Lacrosse- und Hockeylinien ist. Mit zahlreichen Events und Nebenjobs konnte frühzeitig und geschlossen der Eigenanteil zur Platzfinanzierung gestemmt werden. Ehrgeiz und Teamgeist gehören zu den Stärken der Vielfrasse! Nach der feierlichen Eröffnung am 31. August 2017 folgte in Oktober 2017 auch die erste Auflage des Dortmunder Lacrosse-Turniers "Tremonia-Cup". 


2018 - Die Ausrichtung der Deutschen Lacrosse Meisterschaften

Die erfolgreiche Ausrichtung des Tremonia-Cups motivierte die Vielfrasse zum nächsten Schritt, der Ausrichtung der Deutschen Lacrosse Meisterschaften 2018! Man wollte Lacrosse-Begeisterte aus ganz Deutschland nach Dortmund einladen und Gastgeber der allerersten DM im Ruhrgebiet sein. Nach mehrmonatigen intensiven Vorbereitungen ist die Veranstaltung vom 23.-24.06.2018 als voller Erfolg zu verbuchen. Jeweils vier besten Damen- und Herrenteams Deutschland kämpften vor rund 700 Zuschauern vor Ort und weiteren knapp 5.000 Fans vor den Bildschirmen um den Titel "Deutscher Meister 2018"! Weitere Eindrücke: Deutsche Lacrosse Meisterschaften 2018 in Dortmund.

2019 - Die sportliche Weiterentwicklung, die ersten Erfolge

Im Jahr 2019 soll der eigene sportliche Erfolg im Fokus liegen. Die Herren schicken zwei Teams ins Liga-Rennen und schaffen als Meister der. 2. Bundesliga West endlich den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Auch die Damen zeigen eine Leistungssteigerung und verpassen den Sieg im Relegationsspiel nur knapp,  durch Aufstockung der 1. Liga gelingt der Aufstieg trotzdem. Einen erheblichen Teil am Erfolg der Erwachsenen-Teams ist der für ein halbes Jahr verpflichteten Trainerin Sabina Hartnett zuzuschreiben. Auch die Jugend zeigt, was sie in den letzten Jahren gelernt hat: die U16 Juniorinnen qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaften der Jugend in Tübingen und gewinnen Bronze. Für die weitere sportliche Entwicklung der Abteilung wird Trainer Jesse M Cox aus dem warmen Kalifornien verpflichtet. Ab der Vorbereitung auf die Saison 2019/20 übernimmt er das Ruder und wird sowohl Damen als auch Herren durch ihr erstes Jahr in der 1. Liga führen.

Nächstes Ligaspiel

Herren A vs Düsseldorfer SC

17.11.2019 - 12:00

TSC Eintracht Dortmund

(Victor-Toyka-Str. 6, 44139 Dortmund)

Damen vs Düsseldorfer SC

23.11.2019

TSC Eintracht Dortmund

(Victor-Toyka-Str. 6, 44139 Dortmund) 

Trainingszeiten

Herren:

Mo. 18:00 - 20:00

Mi. 19:30 - 21:30

 

Damen:

Mo. 19:30-21:30

Mi. 18:00 - 20:00

 

U16 Jugend:

Mo. 17:30 - 19:00

Mi. 17:30 - 19:00

Hochschulsport:

Do. 20:00 - 21:30

 

Social Media

Folge uns in den Social Media und verpasse keine Neuigkeiten aus dem Leben der Dortmund Wolverines...

"Telegram"-Nachrichtendienst

Keine Lust auf die Social Media? Wir versorgen dich mit allen News direkt auf dein Smartphone! Lade dafür die Telegram-App und wähle die gewünschte Option...

Partner und Förderer


Captain Lax