Interview mit Coach Jesse Cox (EN+DE)

(Deutsche Übersetzung im Anschluss an das Interview)

 

Hey Jesse, since you've already been in Germany for a month, we think it's a good time for an interview!

 

Let's introduce you briefly. Who are you, where are you from and how did you get to Dortmund?

 

Jesse: "Hi Eugen, thanks for inviting me to this interview. Let's see, I'm Jesse Cox, I'm recently 28 years old and I've lived just about my entire life in Southern California. I was born and raised in San Diego, but for the past ten years I've been living and working in Los Angeles. How I got to Dortmund is a little more complicated, but the short version is that I saw a post about the coaching position on a Facebook coaches' group, figured it might be fun opportunity so I put in a resume and never expected to get a response back. Eventually I did get a response, and then a job offer, and after taking some time to think it over I decided that this was just too good of a job and life opportunity to turn down."

 

You have already gained a lot of experience as a coach and player not only in lacrosse. Would you like to give us a brief overview of your stations and achievements? Which challenge was the biggest for you and which result are you particularly proud of?

 

Jesse: "Sure, growing up in San Diego I played just about every sport besides lacrosse. Baseball, basketball, football, soccer (futball). I was introduced to lacrosse by a good friend of mine Scott Parker when I was about 13 years old and loved it from the start. I played for Helix High School, then Whittier College. When I was in College I started coaching youth lacrosse, and after I graduated I started coaching High School lacrosse as the Defensive Coordinator at Los Alamitos High School. After two years at Los Alamitos I took the Summer off and traveled to Australia where I played for the Caulfield lacrosse club. While I was in Australia I applied for, and eventually received the head coaching position at Redondo Union High School. Go Seahawks! I was at Redondo for four years before I came here to Dortmund.

 

Throughout the entire six years I was coaching High School lacrosse I was also working with Leverage Lacrosse, an amazing non-profit lacrosse club in Los Angeles and Orange County. I was the Director of Youth Development for Leverage where I coached field and box lacrosse while working with Kindergartners, High Schoolers and every age between.

 

I think my challenges and achievements are best encapsulated by my time at Redondo Union. My first two years at Redondo Union we had a 2-13 season followed by a 6-10 season. It was tough. I was pouring myself into the job and wasn't getting the results I wanted. I questioned whether or not coaching lacrosse was something I should really be doing. Luckily the next year the team went on to a 10-6 season, which at the time was the most wins in program history for a single year. I was also voted Coach of the Year for our league. My last year at Redondo we again set the record for wins in a season with 11, and got the first ever playoff win in program history before losing in the semi-finals of the Los Angeles D2 playoffs. We also won the LA Box Lacrosse League Championship which was an incredible accomplishment considering that our team had only one win in the league during our first season back in 2016.

 

Overall I think I'm most proud of the change that occurred within the program at Redondo. The team dynamic has done a complete 180 in just four years. Redondo went from a fairly anonymous program to a top 20 LA team that could continue to be even better. I was incredibly lucky to have great players and leaders who wanted to be pushed and wanted to learn and succeed no matter what it took. It's really because of those young men that we achieved what we did."

You have already experienced a lot in the few weeks in Germany. You were with us at the German Lacrosse Championships in Düsseldorf, had your first game as a coach, even played in the men's friendly match and you were also at the Berlin Open. (We're not going to list the parties now ;-)) What are your first impressions of Germany and lacrosse in Germany?

 

Jesse: "Yes, it seems like I landed in Germany and got a crash course in some of the best lacrosse played in the country. I'm honestly surprised and the amount of good athletes that are playing the sport here. That's probably what first jumped out to me. Just how big, fast, strong, and overall athletic the men and women that are playing the game here are. I do think the lacrosse IQ is lacking here at times, but that's be expected in a country that's only been playing the game for the past 20 or so years."

 

The next season will be very exciting. Both teams, ladies and men, want to defend their place in the first league. What are your goals and expectations for the teams and yourself?

 

Jesse: "Yes, it's a great time to be Dortmund Wolverine! The goals for each team are fairly simple. First off, we want to improve every day, every week, every month, and be able to reflect at the end of the year that we're better off than where we started. Specifically, for the Men and Women we are going to stay in in the first league, and we are going to be competitive in every game we play.  My personal goal is to get more people in Dortmund interested in lacrosse, help grow the Youth, Men's and Women's program, and do my best to learn the German language! "

 

Finally, a slightly different question. What would you like to experience during your time in Germany / Europe?  Are there cities that you absolutely want to visit?

 

Jesse: "This is probably the hardest question of the whole interview. Although I've done some backpacking around Europe previously, this is my first time ever being in Germany. While I'm here I really want to see, visit, and experience as much as I can. It's a goal of mine to travel to a new country at least once a month and if possible a new German city once a month as well. If anyone out there reads this interview and then we meet in real life please don't hesitate to tell me about your favorite vacations, cities you've visited, food you've eaten, or your favorite kebab shop in Dortmund. I'm always open to recommendations!"

 

Thank you for the interview! We are really looking forward to the time with you and hope that you will stay with us for a while.

 

Jesse: "Bitte. It was my pleasure. Thanks for taking the time to put together this interview and for the opportunity to be member of the Dortmund Lacrosse family!"


Deutsche Übersetzung:

Hey Jesse, da du schon seit knapp einem Monat in Deutschland bist, denken wir, dass es eine gute Zeit für ein Interview ist! Lassen uns dich kurz vorstellen. Wer bist du, woher kommst du und wie bist du nach Dortmund gekommen?

 

Jesse: "Hallo Eugen, danke, dass du mich zu diesem Interview eingeladen hast. Mal sehen, ich bin Jesse Cox, ich bin 28 Jahre alt und habe fast mein ganzes Leben in Südkalifornien verbracht. Ich bin in San Diego geboren und aufgewachsen, aber in den letzten zehn Jahren habe ich in Los Angeles gelebt und gearbeitet. Wie ich nach Dortmund gekommen bin, ist etwas komplizierter, aber die Kurzfassung ist, dass ich einen Beitrag über die Trainerstelle in einer Facebook-Trainergruppe gesehen habe, dachte, es könnte eine lustige Gelegenheit sein, also habe ich einen Lebenslauf geschrieben und nie erwartet, dass ich eine Antwort bekomme. Schließlich bekam ich eine Antwort und dann ein Jobangebot, und nachdem ich mir etwas Zeit genommen hatte, darüber nachzudenken, entschied ich, dass dies einfach zu gut für einen Job und eine Lebenschance war, um es abzulehnen."

 

Du hast bereits viel Erfahrung sowohl als Trainer als auch als Spieler gesammelt, nicht nur in der Lacrosse. Möchtest du uns einen kurzen Überblick über deine Stationen und Leistungen geben? Welche Herausforderung war für dich die größte und auf welches Erfolg bist du besonders stolz?

 

Jesse: "Sicher, als ich in San Diego aufwuchs, spielte ich fast jeden Sport außer Lacrosse. Baseball, Basketball, American Football, Fußball. Ich wurde von einem guten Freund von mir, Scott Parker, als ich etwa 13 Jahre alt war, mit Lacrosse bekannt gemacht und liebte es von Anfang an. Ich spielte für die Helix High School, dann für das Whittier College. Als ich im College war, fing ich an, Jugend-Lacrosse zu trainieren, und nach meinem Abschluss begann ich, High School Lacrosse als defensiver Koordinator an der Los Alamitos High School zu trainieren. Nach zwei Jahren in Los Alamitos nahm ich mir den Sommer frei und reiste nach Australien, wo ich für den Caulfield Lacrosse Club spielte. Während meines Aufenthaltes in Australien habe ich mich beworben und schließlich die Position des Cheftrainers an der Redondo Union High School erhalten. Los Seahawks! Ich war vier Jahre bei Redondo, bevor ich hierher nach Dortmund kam.

 

Während der gesamten sechs Jahre, in denen ich die High School Lacrosse trainierte, arbeitete ich auch mit Leverage Lacrosse zusammen, einem großartigen gemeinnützigen Lacrosse Club in Los Angeles und Orange County. Ich war der Direktor der Jugendförderung für Leverage, wo ich Feld- und Box-Lacrosse trainierte, während ich mit Kindergartenkindern, High Schools und jedem Alter dazwischen arbeitete.

 

Ich denke, meine Herausforderungen und Erfolge lassen sich am besten in meiner Zeit bei Redondo Union zusammenfassen. Meine ersten beiden Jahre bei Redondo Union hatten wir eine Saison mit der Bilanz von 2 Siegen und 13 Niederlagen, gefolgt von einer 6-10 Saison. Es war hart. Ich stürzte mich in den Job und bekam nicht die Ergebnisse, die ich wollte. Ich fragte mich, ob es etwas ist, das ich wirklich tun sollte, Lacrosse zu trainieren oder nicht. Glücklicherweise ging das Team im nächsten Jahr zu einer 10-6 Saison über, die damals die meisten Erfolge in der Programmgeschichte für ein einzelnes Jahr war. Ich wurde auch zum Trainer des Jahres für unsere Liga gewählt. In meinem letzten Jahr bei Redondo haben wir in einer Saison mit 11 Siegen erneut den Rekord für Siege aufgestellt und den ersten Playoff-Sieg in der Geschichte des Programms erzielt, bevor wir im Halbfinale der Los Angeles D2 Playoffs verloren. Wir haben auch die LA Box Lacrosse League Championship gewonnen, was eine unglaubliche Leistung war, wenn man bedenkt, dass unser Team in unserer ersten Saison 2016 nur einen Sieg in der Liga hatte.

 

Insgesamt denke ich, dass ich sehr stolz auf die Veränderung bin, die innerhalb des Programms bei Redondo stattgefunden hat. Die Teamdynamik hat in nur vier Jahren komplette 180-Grad-Wende erreicht. Redondo ging von einem ziemlich unbekannten Programm zu einem Top 20 LA-Team über, das weiterhin noch besser sein könnte. Ich hatte unglaublich viel Glück, großartige Spieler und Führungskräfte zu haben, die gefördert werden wollten und lernen und Erfolg haben wollten, egal was nötig war. Es ist wirklich das Verdienst dieser jungen Männer, dass wir das erreicht haben, was wir getan haben.

 

Du hast in den wenigen Wochen in Deutschland schon viel erlebt. Du warst mit uns bei den Deutschen Lacrosse Meisterschaften in Düsseldorf, hattest dein erstes Spiel als Trainer, hast sogar im Freundschaftsspiel der Herren mitgespielt und warst auch bei den Berlin Open. (Wir werden die Parties jetzt nicht auflisten ;-)) Wie sind deine ersten Eindrücke von Deutschland und Lacrosse in Deutschland?

 

Jesse: "Ja, es scheint, als wäre ich in Deutschland gelandet und habe einen Crashkurs in den besten Lacrosse des Landes erhalten. Ich bin ehrlich überrascht über die Anzahl der guten Athleten, die hier den Sport ausüben. Das ist wahrscheinlich das, was mir zuerst aufgefallen ist. Gerade wie groß, schnell, stark und insgesamt athletisch die Männer und Frauen sind, die hier das Spiel spielen. Ich denke, dass der Lacrosse IQ hier manchmal fehlt, aber das kann man in einem Land erwarten, das erst seit knapp 20 Jahren das Spiel spielt."

 

Die nächste Saison wird sehr spannend. Sowohl die Damen als auch die Herren wollen ihren Platz in der ersten Bundesliga verteidigen. Was sind deine Ziele und Erwartungen an die Teams und dich selbst?

 

Jesse: "Ja, es ist eine tolle Zeit, Dortmund Wolverine zu sein! Die Ziele für jedes Team sind ziemlich einfach. Erstens wollen wir uns jeden Tag, jede Woche, jeden Monat verbessern und am Ende des Jahres reflektieren können, dass wir besser dran sind als am Anfang. Speziell, sowohl für die Männer als auch für die Damen, wollen wir in der ersten Liga bleiben, und wir wollen in jedem Spiel, das wir spielen, mithalten können. Mein persönliches Ziel ist es, mehr Menschen in Dortmund für Lacrosse zu begeistern, das Jugend-, Männer- und Frauenprogramm zu erweitern und mein Bestes zu geben, um die deutsche Sprache zu lernen!"

 

Abschließend noch eine etwas andere Frage. Was möchtest du während deiner Zeit in Deutschland / Europa erleben?  Gibt es Städte, die du unbedingt besuchen möchtest?

 

Jesse: "Das ist wahrscheinlich die schwierigste Frage des ganzen Interviews. Obwohl ich schon einmal in Europa mit dem Rucksack unterwegs war, ist dies mein erster Aufenthalt in Deutschland. Während ich hier bin, möchte ich wirklich so viel wie möglich sehen, besuchen und erleben. Es ist mein Ziel, mindestens einmal im Monat in ein neues Land zu reisen und wenn möglich auch einmal im Monat in eine neue deutsche Stadt. Wenn jemand da draußen dieses Interview liest und wir uns dann im wirklichen Leben begegnen, zögert bitte nicht, mir von euren Lieblingsurlaubsorten, den Städten, die ihr besucht habt, dem Essen, das ihr gegessen habt, oder eurem Lieblingsdönerladen in Dortmund zu erzählen. Ich bin immer offen für Empfehlungen!"

 

Vielen Dank für das Gespräch! Wir freuen uns sehr auf die Zeit mit dir und hoffen, dass du eine Weile bei uns bleibst."

 

Jesse: "Bitte. Es war mir ein Vergnügen. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, dieses Interview zusammenzustellen und dass ich die Möglichkeit habe, Mitglied der Dortmunder Lacrosse-Familie zu sein!"

von Eugen Ischanka

Nächstes Ligaspiel

Herren A vs Düsseldorfer SC

17.11.2019 - 12:00

TSC Eintracht Dortmund

(Victor-Toyka-Str. 6, 44139 Dortmund)

Damen vs Düsseldorfer SC

23.11.2019

TSC Eintracht Dortmund

(Victor-Toyka-Str. 6, 44139 Dortmund) 

Trainingszeiten

Herren:

Mo. 18:00 - 20:00

Mi. 19:30 - 21:30

 

Damen:

Mo. 19:30-21:30

Mi. 18:00 - 20:00

 

U16 Jugend:

Mo. 17:30 - 19:00

Mi. 17:30 - 19:00

Hochschulsport:

Do. 20:00 - 21:30

 

Social Media

Folge uns in den Social Media und verpasse keine Neuigkeiten aus dem Leben der Dortmund Wolverines...

"Telegram"-Nachrichtendienst

Keine Lust auf die Social Media? Wir versorgen dich mit allen News direkt auf dein Smartphone! Lade dafür die Telegram-App und wähle die gewünschte Option...

Partner und Förderer


Captain Lax