Spielbericht: A-Herren lassen in Paderborn nichts anbrennen

Zwei Wochen nach dem Auftaktsieg in Kaiserslautern können die Wolverines Herren auch den offiziellen Rückrundenstart in Ostwestfalen für sich entscheiden. Eine konzentrierte Teamleistung führt am Ende zu keinem hohen, aber durchaus eindeutigen Sieg der Dortmunder.

 

Am vergangenen Samstag eröffneten die Herren den Spieltag bei Gastgeber Paderborn. Zwei Damenspiele, davon eins mit Dortmunder Beteiligung, sollten folgen. Die Partie war für beide Teams von Bedeutung: die Paderborn Hornets wollten endlich ihren ersten Saisonsieg einfahren und Spielercoach Tobias Görgen hatte seiner Mannschaft vor Augen geführt, dass die Punkte nötig waren, um sich nach unten abzusichern und seine Chancen nach oben zu wahren.

 

Das Spiel gingen beide Teams kontrolliert an. Das Hinspiel ging denkbar knapp aus (8:7) und keiner wollte sich die Blöße eines frühen Rückstands geben. In der Folge dauerte es bis zur 9. Spielminute bis #8 Christian Treis mit einem präzisen Schuss das erste Tor für Dortmund erzielte. Den Gastgebern gelang der Ausgleich wenige Minuten später. Dennoch gingen die Wolverines mit einer 3:1 Führung in den zweiten Durchgang. Die Paderborn Hornets wurden sicherer in der Verteidigung, aber nach vorne gab es für sie kein Durchkommen. Dortmund scheiterte dagegen mehrmals am Schlussmann der Gastgeber.

 

Das zweite Quarter blieb torlos. In der gesamten zweiten Halbzeit konnten die Domstädter ebenfalls kein Tor mehr erzielen. Zu verdanken war das vor allem der Dortmunder Verteidigung. Defense-Chef #6 Felix Leidorf koordinierte seine Leute so gut, dass die Hornets durch ihre Einzelaktionen kaum noch Zugang zum Tor bekamen. Dazu sagt er: „Es war ein starkes Spiel des gesamten Teams mit nur einem Gegentor. Das passiert sehr selten beim Lacrosse und spricht für eine gute Arbeit der ganzen Mannschaft bei der Rückwärtsbewegung. Die direkten Zweikämpfe haben wir auf dem ganzen Feld mit der notwendigen Härte angenommen und mit unserem Goalie #42 Marc Bones hatten wir einen starken Rückhalt.“. Offensiv waren die Wolverines häufig nur noch durch Fouls oder durch den sicheren Torhüter der Hornets zu stoppen. Davon unbeirrt erzielten die Dortmunder drei weitere Tore zum 1:6 Endstand. Insgesamt konnten die Wolverines kein Tor-Feuerwerk abbrennen, aber einen gut erarbeiteten Sieg mit nach Hause nehmen. Das sieht auch #6 Felix Leidorf so: „Die Leistung bestätigt die positive Entwicklung des Teams, aber nach oben ist noch einiges möglich!“.

 

Im Anschluss gelang es auch den Wolverines Damen mit einem 5:9-Sieg die Punkte aus Paderborn mitzunehmen. Geschlossen wird man am 07.04.2019 dann nach Bochum reisen, um hoffentlich wieder mit einem Doppelsieg gegen die Isotopes an die jeweiligen Siegesserien anzuknüpfen.

von Jan Schroll

Ergebnis: 6:1 (3:1/0:0/2:0/1:0)

Punkte (Tore/Assists): Marlon Junker (2/0), Tobias Görgen (0/2), Julian Bonnet (1/0), Johannes Helmer (1/0), Felix Hohaus (1/0), Christian Treis (1/0)

Nächstes Ligaspiel

Damen @ Frankfurt 1880

08.09.2019

SC Frankfurt 1880 e.V.

(Feldgerichtstr. 29, 60320 Frankfurt)

Social Media

Folge uns in den Social Media und verpasse keine Neuigkeiten aus dem Leben der Dortmund Wolverines...

Facebook Instagram

Trainingszeiten

Herren:

Mo. 18:00 - 20:00

Mi. 19:30 - 21:30

 

Damen:

Mo. 19:30-21:30

Mi. 18:00 - 20:00

 

U16 Junioren:

Mi. 17:00 - 19:00

U16 Juniorinnen:

Mo. 17:00 - 19:00

Partner und Förderer


Captain Lax