Spielbericht: Wolverines können Aachen herausfordern

Die Dortmund Wolverines eröffneten am vorletzten Samstag die Spielzeit der 1. Bundesliga West und blieben gleich in Fahrt, denn auch in der zweiten Partie waren die Dortmunder vertreten. Eine weitere Auswärtsfahrt führte die 1. Herrenmannschaft nach Aachen. Nachdem die Gastgeber bereits die Pünktlichkeit der Wolverines anerkennend lobten, herrschte eine Anspannung, die in Aachen nur durch die Anwesenheit von Frauen bei einer Maschinenbauvorlesung übertroffen werden kann. Punkt 12 ging es los.

 

Im ersten Durchgang mussten die Dortmunder die meisten Gegentreffer hinnehmen. Man wurde deutlich häufiger und energischer unter Druck gesetzt, was letztendlich in mehr Ballverlusten endete. Vier Treffer konnten die Aachener so für sich verbuchen. Aber die Wolverines gaben nicht auf. Man justierte die eigene Spielweise und konnte kurz vor Ende des ersten Quarters den ersten Treffer erzielen.

 

Daran knüpften die Dortmunder im zweiten Durchgang an. Das Spiel stand nun unter der Kontrolle der Gäste, was sich auch am 0:1 ablesen lässt. Zur Halbzeit stand damit ein denkbar knappes 4:2 auf dem Scoreboard. Das hatte man im Vorfeld zwar gehofft, aber nicht wirklich erwarten können.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte drehte der Wind und die Wolverines konnten das Spiel nicht mehr nach ihren Vorstellungen gestalten. Überhastete Offensivaktionen und Konzentrationsfehler in der Abwehr gaben den Aachenern wiederum die Chance die Führung auszubauen. Die insgesamt neun Treffer für die Domstädter wurden durch nur zwei Schützen erzielt, was zeigt, dass die Dortmunder den Hausherren ansonsten wenige Möglichkeiten für Kreativität ließen. Mit einem 9:2 Endstand fällt der Sieg für Aachen also etwas höher aus, als man es sich in der Halbzeit noch erhofft hätte.

 

Mit erhobenem Haupt standen die Wolverines aber am Montag schon wieder auf dem Platz, um zu trainieren, denn das Potenzial der Dortmunder ist längst nicht voll entfaltet, wie Coach Jesse Cox sagte. Auch am 20.10.2019 fährt man nicht zum vermutlich stärksten Team der Liga nach Frankfurt, um einen klaren Sieg einzufahren, aber der Kurs ist gesetzt: man will die langjährigen Erstligisten nerven.

 

Ein Dankeschön für die umkämpfte Partie geht an die Gastgeber aus Aachen und ebenfalls an die Referees aus Köln und Düsseldorf für die Leitung des Spiels.

von Jan Schroll

Ergebnis: 2:9 (1:4/1:0/0:2/0:3)

Punkte (Tore/Assists): Felix Hohaus (0/2), Julian Bonnet (1/0), Johannes Helmer (1/0)

Alle Ergebnisse, Spielplan, Tabelle, Statistiken:

Spiele der Rückrunde 2019/20

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde der Ligabetrieb des Deutschen Lacrosse Verbandes eingestellt. Die Rückrunde und somit die gesamte Saison 2019/20 ist vorzeitig beendet.

 

Weitere Informationen in Bezug auf die Wertung der Saison folgen in den nächsten Tagen...

Trainingszeiten

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ruht aktuell der Trainingsbetrieb aller Teams der Dortmund Wolverines. Der gesamte Sportbetrieb des TSC Eintracht Dortmund ist zunächst bis zum 19. April 2020 eingestellt.

Social Media & Telegram

Folge uns in den Social Media oder über die "Telegram"-App und verpasse keine Neuigkeiten aus dem Leben der Dortmund Wolverines...

Partner und Förderer


Captain Lax