Spielbericht: Herren gegen Paderborn Hornets

An den vergangenen zwei Spieltagen hatten die Herren der Dortmund Wolverines mit mehr als eindeutigen Siegen kräftig Aufwind bekommen und gezeigt, dass man das Saisonziel Relegation auf jeden Fall erreichen wollte. Letzten Sonntag fuhr die Mannschaft nach Paderborn, um den Ostwestfalen im direkten Kampf um die Tabellenspitze kostbare Punkte abzunehmen.

 

Diesmal lassen sich die Wolverines nicht lange bitten und erzielen den ersten Treffer bereits in der 4. Spielminute. Das Dortmunder Aufbauspiel wird konzentriert gestaltet und ist zugleich abwechslungsreich. Das wird im ersten Quarter belohnt: insgesamt versenken die Vielfraße den Ball gleich sechsmal im Paderborner Kasten, erzielt von fünf verschiedenen Torschützen.

In den verbleibenden Durchgängen gibt man das Spiel zwar nicht aus der Hand, doch die anfängliche und eindeutige Überlegenheit lässt sich nicht mehr aufrechterhalten. Das Spiel verläuft nun ausgeglichener und keine Mannschaft kann sich entscheidend durchsetzen. Middie-Coach Marlon Junker #1 analysiert den Spielverlauf so: „Im Gegensatz zur Hinrunde kommen wir mittlerweile sehr schnell ins Spiel, zumindest schneller als der Gegner […]. Es ist vermutlich so, dass wir Paderborn mit dem ersten Quarter wachgerüttelt haben, die dann durchaus mehr dagegen gehalten haben. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass wir uns leider etwas auf dem ersten Viertel ausgeruht haben […].“

 

Am Ende machen die Wolverines den Sack jedoch zu und man belohnt sich mit drei wertvollen Punkten, die nicht nur durch die erzielten Tore, sondern durch eine solide Defense und die beiden Goalies in Blau errungen wurden. Als nächstes steht die Begegnung mit den direkten Verfolgern der SG Köln B/Bonn auf dem Plan. Am 26.05. will man auf dem heimischen Rasen an der Victor-Toyka-Straße die Tabellenführung behaupten und damit die Saison 2017/18 perfekt machen. Um das zu erreichen, kommt es, laut Coach Marlon Junker, vor allem darauf an, dass „wir unser Spiel über die ganzen 80 Minuten durchziehen und wie in den letzten Spielen als Team auf dem Platz agieren. Der Sieg motiviert uns natürlich noch mal richtig im Spiel gegen Köln Vollgas zu geben und das Spiel als weitere Vorbereitung für die Relegation zu nutzen. Um einen Teamkollegen zu zitieren: "Wir sind heiß wie Frittenfett!"“.

 

Vielen Dank an Paderborn für das gewohnt harte Spiel und an die angereisten Referees für die gelungene Spielleitung. Außerdem danken wir unseren Fans, die mittlerweile sogar bei den Auswärtsspielen immer zahlreicher vertreten sind.

 

Endergebnis: 4:8 (0:6/1:0/2:1/1:1)

Punkte (Tore/Assists):  Julian Bonnet (3/0), Christian Treis (0/2), Eugen Ischanka (1/0), Ole Johannsen (1/0), Marlon Junker (1/0), Nils Lohmann (1/0), Steffen Wegener (1/0), Jan Schroll (0/1)

 

von Jan Schroll