Spielbericht: Herren gegen Münster Mohawks B

Am 8. Spieltag der 2. Herren-Bundesliga West erwarteten die Wolverines die Zweitvertretung der Mohawks aus Münster. Mit drei Spielern aus dem A-Kader, einem festen Coach an der Seitenlinie und einem "fast Sieg" am letzten Spieltag gegen Paderborn waren die Indianer in Dortmunder Augen ein ernstzunehmender Gegner.

 

Mit der entsprechenden Einstellung gingen die Vielfrasse in das Spiel. Bis auf wenige Momente fand das erste Quarter jedoch in der gegnerischen Spielhälfte statt. Der Ball wurde viel und schnell bewegt, sodass die Zuschauer ein schönes Offensivspektakel der Dortmunder zu sehen bekamen. Es wurde zusammengespielt und die Chancen vor dem Tor konsequent verwertet. Die Defense und Goalie #81 Menno hatten einen schönen Mittag. Spielstand nach dem ersten Quarter: 8:0.

Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Gäste aus Münster besser sortieren und versuchten gegen die Dortmunder Offensive gegenzuhalten. Auf der Seite der Dortmunder ließ die im ersten Quarter noch so gelobte Konsequenz vor dem Tor nach, sodass der Münsteraner Goalie nun nicht nach jedem Angriff hinter sich greifen musste. Die Dortmunder Defensive hatte weiterhin wenig Action und konnte sich in Ruhe anschauen, wie die eigene Attack selbst nach Ballverlusten sich diesen schnell wiedereroberte. Mit einem 11:0 verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeitpause.

 

Aus Zuschauersicht ist das dritte Quarter als weniger schön zu bezeichnen. Die Münsteraner hatten weiterhin wenig Zeit in der Offensive und selbst wenn sie den Ball hatten, wirkten sie ideenlos und kamen nicht in die Nähe vom Tor. Auch den Dortmundern gelang es nicht, die unzähligen Schüsse im Tor zu platzieren. Mit 13:0 wurden die Seiten zum letzten Mal getauscht.

 

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff durfte sich ein Dortmunder eine extra Minute Pause auf der Strafbank gönnen. Die dabei entstandene Man-Up Situation konnten die Münsteraner nutzen und den Ehrentreffer erzielen. Es fielen weitere zwei Treffer durch Dortmund, doch von einer spannenden Schlussphase der Partie kann bei einem Endergebnis von 15:1 nicht gesprochen werden.

 

Abschließend das Fazit des Spielertrainer und Defender #23 Tobias Görgen:

 

"Das erste Viertel war das wohl beste Viertel seit Bestehen der Wolverines. Im Prinzip kam es zu keiner gefährlichen Aktion der Münsteraner und bei uns klappte fast alles. Ein 8:0 in einem Quarter ist auch im Lacrosse nichts alltägliches. Eigentlich ging es auch in den anderen Vierteln so weiter, nur sank unsere Chancenverwertung gefühlt von 90% auf 20%. So konnten wir den Gegner weiterhin klar dominieren, aber unsere Schüsse waren entweder unplatziert oder wurden vom sehr starken Torwart der Münsteraner irgendwie noch gestoppt. Über das ganze Spiel hinweg gesehen überzeugte vor allem unsere Attack mit einer bärenstarken Laufleistung beim Ride (dem Verhindern des Spielaufbaus des Gegners). In den nächsten Wochen werden wir definitiv die ein oder andere Schusseinheit ins Training einbauen, aber auch die Dinger weiter verinnerlichen, die in den letzten zwei Spielen so hervorragend geklappt haben."

 

Das Herrenteam bedankt sich bei den Gästen aus Münster, den Schiedsrichtern aus Bochum und Dortmunder Zuschauern für einen schönen Lacrosse-Sonntag!

 

Endergebnis: 15:1 (8:0/3:0/2:0/2:1)

Punkte (Tore/Assist): Julian Bonnet (3/0), Jens Hennig (3/0), Marlon Junker (2/0), Nils Lohmann (1/1), Christian Treis (1/1), Steffen Wegener (1/1), Ole Johannsen (0/2), Johannes Helmer (1/0), Jan Peter Hollenbeck (1/0), Eugen Ischanka (1/0), Carsten Urban (1/0)