Spielbericht: Herren gegen Essen Pirates

Am vergangenen Sonntag ging es für die Herren aus Dortmund nach Mühlheim an der Ruhr, um am späten Nachmittag gegen die Essen Pirates zu spielen. Die Wolverines hatten sich unterhalb der Woche auf das Spiel intensiv vorbereitet und wollten nicht in die selbe Situation wie gegen Bochum am vergangen Samstag geraten. Konnten die Vielfraße ihre Torflaute beenden?

 

In den Anfangsminuten des Spiels sah es eher nicht danach aus. Das erste Quarter gegen die Piraten war zwar durch zahlreiche Abschlüsse der Dortmunder geprägt, bei denen jedoch der gegnerische Goalie gewissenhaft seinen Job erledigte oder den Vielfrassen einfach das nötige Glück fehlte, um den Ball endlich wieder im richtigen Netz zappeln zu lassen. Die Essener hingegen nutzten ihren ersten Schuss und gingen so in der zwölften Minute mit 1:0 in Führung - effektiv. Es dauerte schließlich bis zur 19. Minuten, in der #18 Tobias Naumann nach Vorlage von #27 Steffen Wegener die nun fast 60 torlosen Spielminuten der Wolverines endlich unterbrach und zum 1:1 Ausgleich und gleichzeitigem Ergebnis des ersten Quarters traf.

In der kurzen Pause zwischen den ersten beiden Quarter fanden die Coaches und Captain die richtigen Worte und verlangten vom Team den absoluten Siegeswillen. Die Ansprache fruchtete, die Vielfraße waren danach wie ausgewechselt. Denn schon nach nur knapp 2 Minuten nutze #4 Julian Bonnet während einer Überzahlsituation seinen gut gewässerten Schläger, um den Ball nach einer Vorlage von #13 Eugen Ischanka ins Tor zu befördern. Sieben Minuten später verewigte sich auch #1 Marlon Junker das erste Mal auf dem Spielberichtsbogen und erhöhte zum 3:1. Die Wolverines begannen sich langsam in einen Rausch zu spielen, in der Offensive gab es immer weniger Ballverluste und jegliche versuche der Essener in dieser Phase der Partie offensive Akzente zu setzten, wurden von der starken Defensive unterbunden. Nach einem weiteren Tor von #27 Steffen nach Assist von #55 Nils Lohmann kamen die Wolverines in der 34. Minute wieder in eine Überzahlsituation und erneut verwandelte #4 Julian diese – 5:1. Abschließend traf #13 Eugen, der von #8 Christian Treis gut in Szene gesetzt wurde, zum 6:1 Halbzeitstand.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete, mit Dortmunder Dominanz. Und so war es #4 Julian, der den Spielstand für die Vielfraße auf 7:1 erhöhte. In der 47. Minute konnten die mitgereisten Fans das erste Saisontor von #55 Nils Lohmann bewundern, der vom MVP des Spiels #43 Johannes Helmer gut in Szene gesetzt wurde und so die torreichste Phase der bisherigen Saison einläutete, denn in den verbleibenden 13 Minuten des dritten Quarters scorten die Vielfraße weitere fünf Mal. Besonders hervorzuheben sind folgende zwei Treffer. Zum einen das 11:1 durch #18 Tobbe, der durch die gesamte Verteidigung dodgte und den Ball ins Tor beförderte. Zum anderen war es der "Aushilfs-LSM" #23 Tobias Görgen, der an diesem Nachmittag einige Kilometer zurücklegte und sich mit seinem zweiten Saisontor belohnte. Mit dem einstudierten Torjubel präsentierte er den Zuschauern seine weitere Leidenschaft neben Lacrosse - das Krafttraining. Nach einem weiteren Tor der #1 war das dritte Viertel mit einem zwischenstand von 13:1 beendet.

 

Die starke Leistung der Dortmunder hat ihren Tribut in den Essener Reihen gefordert. Die ohne Auswechselspieler angetretenen Piraten wurden zunehmend müde und konnten Dortmund nur noch ihren Kampfgeist entgegensetzten. Nach nur 20 Sekunden Spielzeit im letzten Quarter traf #43 Johannes zum 14:1 und sieben Minuten später durch eine starke Einzelleistung zum 15:1. Auf den letztendlichen Endstand von 17:1 erhöhten dann noch #27 Steffen und #13 Eugen.

 

Das Herrenteam bedankt sich bei den Essener Pirates, die trotz des geschwächten Kaders die Partie antraten und das ganze Spiel fair und voller Kampfgeist bestritten. Weiterer Dank geht an die Schiedsrichter aus Münster, die die Partie über 80 Minuten im Griff hatten, sowie an allen mitgereisten Zuschauern.

 

Endergebnis: 17:1 (1:1; 5:0; 7:0; 4:0)

Punkte (Tore/Assist): Julian Bonnet (4/1), Eugen Ischanka (2/2), Johannes Helmer (2/2), Marlon Junker (2/1), Steffen Wegener (2/1), Christian Treis (1/2), Tobias Naumann (2/0), Nils Lohmann (1/1), Tobias Görgen (1/0)