Spielbericht: Damen gegen Münster Mohawks B

Samstagmorgen, die Sonne brennt und endlich wieder Lacrosse-Zeit in Dortmund. Nach zwei Siegen sind die Damen motiviert ihre kleine Siegesserie fortzusetzen.

 

Die Rauchzeichen am Horizont haben es bereits angekündigt, die Mohawks aus Münster haben sich auf ihre Drahtesel geschwungen und machen sich auf den Weg nach Dortmund. 16 hochmotivierte Wolverines stehen bereit die Mohawks zu empfangen und auf dem Spielfeld herauszufordern. Dank hervorragender Tarnung konnte sich die Mohawks fast unbemerkt auf das Spielfeld schleichen, da es so jedoch nicht möglich war Lacrosse zu spielen, mussten die Mohawks ihre Stammeskleidung gegen die Trikots der Bochumer Damen tauschen. Noch ein paar motivierende Worte und es kann endlich losgehen. #9 Sabine Stede steht bereit für den ersten Draw, Anpfiff. 

Der erste Draw geht an die Mohawks, die ihre Chance direkt in ein Tor verwandeln. Doch das irritiert die Wolverines nicht, der Torhunger wächst und in der 3. Minute landet das erste Tor im gegnerischen Tor durch die #4 Julia Rohn. #22 Lea Vogell legt direkt nach und macht in der 4. Minute das nächste Tor, Spielstand: 2:1. In den nächsten Minuten geht es hin und her, beide Mannschaften kämpfen um den Ball, doch Münster setzt sich durch und belohnt sich mit einem Tor (2:2). Doch der Kampfgeist der Dortmunder ist ungebrochen, nach einem Clear von der #1 Esther von Spiczak und einem langen Pass auf #4 Julia Rohn, versenkt diese den Ball wieder im gegnerischen Tor (3:2). Die Wolverines haben die Witterung aufgenommen und wollen ihren Torhunger weiter stillen. #24 Maike Bongers bringt den Ball vor das Münsteraner Tor. Pass auf #27 Hannah Stapmanns, sie fängt, sie beißt sich durch und sie macht das Tor (4:2). Münster nimmt das erste Timeout, die Dortmunder nutzen das für eine kleine Trinkpause und eine kurze Spielanalyse.

 

Zurück auf dem Spielfeld setzen die Wolverines die Verbesserungsvorschläge direkt um und (wie soll es anders sein) #4 Julia Rohn trifft erneut (5:2). Auch die Dortmunder Defense hat jetzt was zu tun, doch #16 Janna Ehlers erobert den Ball und trägt ihn in Richtung gegnerisches Tor. Jedoch gewinnt Münster den Ball zurück und setzt zum Angriff an. Doch die Dortmunder überlassen den Mohawks nicht so einfach das Feld und #4 Julia Rohn erkämpft sich den Ball es geht wieder in den Angriff. #17 Nora Teepe schießt auf das Tor, doch der Schuss wird geblockt und Münster startet erneut einen Konter. Münster schießt, doch #1 Ester von Spiczak verhindert das Tor, Dortmund wieder in der Offense und #4 Julia Rohn nutzt die Chance und baut die Führung weiter aus (6:2). In den nächsten Minuten geht es wieder hin und her und Münster belohnt sich in der 22. Minute mit dem nächsten Tor (6:3). Das können die Wolverines nicht auf sich sitzen lassen und machen direkt im Anschluss das nächste Tor durch die #30 Jana Holler nach Vorlage von #27 Hannah Stapmanns (7:3). Der alte Vorsprung ist wieder hergestellt. Doch die Mohawks kontern und erzielen den Anschlusstreffer zum 7:4. Auf dem Spielfeld brennt die Sonne, das hält #29 Emma Igwe nicht davon ab sich den Draw zu schnappen, die Dortmunder bringen den Ball vor das Tor der Mohawks und belohnen sich selbst mit dem nächsten Tor durch die #30 Jana Holler. Im Gegenzug macht Münster das 8:5. Nach einem weiteren erfolgreich abgewehrten Angriff der Mohawks, kommt der Pfiff zur Halbzeit.

 

Stand zur Halbzeit: 8:5 für Dortmund. Die Vielfraße sind zwar ganz zufrieden, doch sie sind sich einig, dass das Spiel noch nicht zu Ende ist und bis zum Ende weitergekämpft werden muss. Nach der Halbzeit geht es weiter wie gewohnt, nämlich Tor durch die #4 Julia Rohn (9:5). Doch Münster kontert und erzielt den Anschlusstreffer (9:6). Münster bleibt in der Offense, doch die Dortmunder Defense steht gut. Durch eine Free Position schafft Münster es den Ball am Goalie vorbei zu bringen, neuer Spielstand 9:7. Es wird sich wieder zum Draw aufgestellt, #29 Emma Igwe schnappt sich den Ball und rennt durch zum gegnerischen Tor. Leider verhindert der Goalie das nächste Tor für die Dortmunder. Münster hat den Ball zurück, doch die Dortmunder Defense hat die Lage unter Kontrolle und erobert den Ball zurück. #18 Kim Schröder-Schilling hat den Ball und setzt in ihrem ersten Spiel zum Schuss an, leider verhindert der Goalie das Tor. Doch sind die Wolverines sofort wieder in Ballbesitz und #27 Hannah Stapmanns baut die Führung weiter aus (10:7).

 

Münster nimmt ein Timeout, die Wolverines nutzen die Zeit um sich zu besprechen und um was zu trinken. Nach dem Timeout geht es mit einem Tor für Dortmund durch die #17 Nora Teepe weiter (11:7). Doch die Mohawks geben nicht auf und sind motiviert endlich den Ausgleich zu erzielen. Die Dortmunder Defense verteidigt als ginge es um Sieg oder Niederlage, doch die Refs pfeifen, aus unerklärlichen Gründen, das Spiel ab, Free Position für Münster. Nachdem alle aufgestellt und das Spiel wieder angepfiffen wurde, kommt auch sofort das nächste Foul und wieder Free Position für Münster. Dieses Mal nutzen sie die Chance und der Ball landet im Dortmunder Tor. Im Gegenzug zeigt die #4 Julia Rohn wie man in Dortmund mit Gegentoren umgeht und schießt den Ball am Goalie vorbei direkt in das gegnerische Tor (12:8). Danach ist Münster wieder im Angriff, trotz guter Defense landet der Ball im Tor der Dortmunder, neuer Spielstand: 12:9.

 

Die Vielfraße gönnen sich noch ein Timeout, um sich nochmal für die letzten Minuten zu konzentrieren. Die letzten Minuten des Spiels brechen an und beide Mannschaften geben alles, um diese Partie für sich zu entscheiden. Die Dortmunder Defense erobert den Ball von den Münsteranern zurück und #27 Hannah Stapmanns erhöht die Führung auf 13:9. Die Wolverines sind heiß auf den Sieg, sie schießen noch ein paar Mal erfolglos auf das Tor und lassen Münster keine Chance mehr Tore zu machen. Der Schlusspfiff ertönt und das Spiel endet mit einem 13:9 Sieg für die Dortmund Wolverines.

 

Die Damen können auf ein anstrengendes und anspruchsvolles Spiel zurückblicken, beide Mannschaften haben gekämpft, doch die Wolverines konnten sich durchsetzen und haben eine tolle Teamleistung abgeliefert.  Die Damen haben ihren dritten Sieg in Folge geholt und bereits nächstes Wochenende besteht die Chance ihren Kampfgeist erneut unter Beweis zu stellen.

An dieser Stelle bedanken wir uns noch bei unseren Fans und den Schiedsrichtern aus Bochum. Danke auch an die Damen der Mohawks für dieses spannende Spiel.

 

Endergebnis: 13:9 (8:5/5:4)

Punkte (Tore/Assists): Julia Rohn (6/0), Hannah Stapmanns (3/1), Jana Holler (2/0), Nora Teepe (1/1), Lea Vogell (1/0)