Spielbericht: Damen gegen SG Göttingen / Kassel / Marburg

Nach dem Auswärtsspiel letztes Wochenende gegen Münster ging es dieses Wochenende für die Wolverines Damen auf dem heimischen Rasen gegen die Spielgemeinschaft Göttingen / Kassel / Marburg weiter.

 

Trotz des angekündigt schlechten Wetters und des Ausfalls einiger Stammkräfte, die am langen Wochenende verreist sind, gingen die Wolverines hochmotiviert auf den Platz. Das Ziel war es, trotz der Außenseiterrolle alles zu geben und ein super Spiel abzuliefern. Dabei wurde die Damenmannschaft tatkräftig von einigen Spielerinnen aus der Jugendmannschaft unterstützt...

So startet das Spiel bei überraschend gutem Wetter, jedoch leider mit 4 Gegentreffern. Davon ließen sich die Wolverines nicht einschüchtern und kämpfen hartnäckig weiter. Schließlich gelang es #27 Hannah Stapmanns, das erste Tor für die Wolverines zu erzielen. Die Vielfrasse hatten nun Blut geleckt und wollten mehr. Nach einer längeren Zeit im Angriff schaffte schließlich das aus der Jugendmannschaft ausgeliehene Talent #2 Veronica Ohlsson, sich durchzusetzen und auf 2:4 zu verkürzen. Daraufhin waren leider erstmal wieder die Gegner am Drücker und konnten ihre Führung ausbauen (2:6). Aufgeben war keine Option. Die letzten Sekunden der ersten Halbzeit liefen bereits, da setzte sich #2 Veronica wiederholt gegen mehrere Gegenspielerinnen durch und traf zum Halbzeitstand 3:6.

 

Durchaus zufrieden gingen die Wolverines in die Halbzeitpause und schworen sich ein, noch mehr aus dem Spiel herauszuholen. Doch manchmal gelingt es nicht, die Pläne in die Realität umzusetzen. Der Gegner fand immer besser ins Spiel, während die Wolverines immer wieder mit Kommunikationsproblemen zu kämpfen hatten. Folgedessen stand ein weniger erfreuliches Endresultat von 4:14 auf der Anzeigetafel.

 

Trotz der enttäuschenden zweiten Hälfte konnte #2 Veronica zum dritten Mal in diesem Spiel punkten und mit ihrer persönlichen Leistung mehr als zufrieden sein. Außerdem zeigten die Wolverines ihre Stärke - sie gaben zu jedem Zeitpunkt der Partie ALLES! Die Kapitänin #27 Hannah fasste anschließend zusammen: „ Das Spiel hat sich gar nicht so schlecht angefühlt, wie es dann am Ende ausgegangen ist“.

 

Endergebnis: 4:14 (3:6/1:8)

Punkte (Tore/Assists): Veronica Ohlsson (3/0), Hannah Stapmanns (1/0)

 

Am 18.11.2017 geht es für die Damen mit dem Nachholspiel gegen die Spielgemeinschaft Bonn/ Köln B weiter!