Spielbericht: U16 Juniorinnen in München

Am Freitag den 29.09.2017 machten sich unsere Wolverinchen auf den Weg nach München. Mit dem gesponserten Bulli von Autohaus-Pflanz machte sich der Großteil auf den Weg,  zwei Spielerinnen fuhren mit dem Zug. Aufgrund der langen Strecke kamen sie erst gegen 00:30 Uhr bei den Münchener Spielerinnen an und fielen totmüde in die Betten bei ihren Gastfamilien.

 

Am nächsten Tag standen die Vielfräße früh auf, da das erste Spiel bereits um 11:15 Uhr bei Sonnenschein startete. Der erste Gegner des Tages war das starke Münchener Team, Lisa Wang mit #28 startete ihr 2. Spiel im Tor... 

Dortmund vs. München

 

Bereits nach den ersten fünf Minuten stand es 4:0, doch leider aus Münchener Sicht. Dies ließen die Dortmunder nicht auf sich sitzen und erzielten in der 6. Spielminute durch #4 Veronica Ohlsson das erste Dortmunder Tor. Nachdem es München gelang, einen weiteren Ball im Dortmunder Tor zu versenken, knabberte #4 Veronica wiederholt an der Punktetafel. Sechs Gegentreffern später, fand auch die eher "defense-orientierte" #1 Mara Jankowski nach einem Assist von #4 Veronica das Tor. Im Anschluss landete ein weiterer Ball, diesmal von ebenfalls defensiv aufgestellten #6 Helin Mede, im Münchener Tor. Bevor die torhungrige #4 Veronica ihren Hattrick perfekt machen konnte, musste leider Goalie #28 Lisa weitere vier Mal hinter sich greifen. Abschließend fand #1 Mara die richtige Antwort auf den letzten Gegentreffer und verewigte sich ebenfalls in der Schützenliste. Und dann war das erste Spiel auch schon zu Ende.

 

Trotz des Ergebnisses (06:16) sind unsere Wolverinchen zufrieden mit ihrer Leistung, die sich besonders durch Kampfgeist und gute Teamarbeit auszeichnete. Mit besonders viel Motivation blickten sie auf das zweite Spiel des Tages gegen Frankfurt.

 

Endergebnis: 6:16 (3:11/3:5)

Punkte (Tore/Assists): Veronica Olsson (3/1), Mara Jankowski (2/0), Helin Mede (1/0)

 

Dortmund vs. Frankfurt 

 

Um 13:00 Uhr ertönte der Pfiff und das Spiel gegen Frankfurt ging los. Durch die Initiative der Mädels wurde es auf dem Instagram Account @marajank live übertragen. Dadurch lernten viele Leute die Sportart kennen und auch die daheimgebliebenen Fans konnten das Spiel verfolgen. Im Tor stand nun Carlotta Urban mit #15.

 

Schon in den ersten 10 Sekunden landete ein Ball von #4 Veronica im Frankfurter Tor. Nicht einmal zwei Minuten später erzielte #28 Lisa ihr allererstes Tor überhaupt. Nach zwei gegnerischen Toren starteten unsere Wolverinchen in der Defense und Attack wieder durch. #4 Veronica legte drei weitere Treffer nach und #1 Mara steuerte noch einen Treffer bei. Dies schmeckte Frankfurt nicht und sie konterten mit 2 Toren, doch davon ließen sich die Wolverinchen nicht unterkriegen, denn durch #1 Mara, die wieder den Weg zum Tor fand. Nach zwei weiteren Gegentreffern beendeten die Vielfräße die erste Halbzeit dennoch mit einer Führung (7:6).

 

Die Mädels wussten, dass die Frankfurterinnen in der 2. Halbzeit noch mehr Gas geben würden, zugleich machte sich bei den Dortmunderinnen die Müdigkeit breit. Die lange Fahrt, kurze Nacht und ein anstrengendes 1. Spiel steckte allen in den Knochen. Trotz der guten Doubles der Dortmunder Defense schafften es die Spielerinnen aus Frankfurt drei Tore zu erzielen, bevor #4 Veronica eine Antwort lieferte.

 

In der Folgezeit mussten  die Wolverinchen 7 Gegentore in Kauf nehmen, bis #6 Helin die gegnerische Defense knackte und somit den letzten Treffer für Dortmund an diesem Tag erzielte. Noch einmal konnten die Frankfurterinnen den Dortmunder Goalie überwinden, bis das Spiel abgepfiffen wurde.

 

Endergebnis: 9:16 (7:6/2:10)

Punkte (Tore/Assists): Veronica Olsson (5/0), Mara Jankowski (2/0), Helin Mede (1/0), Lisa Wang (1/0)

 

Auch wenn das zweite Spiel verloren wurde, können die Wolverinchen stolz auf sich sein, nun wissen sie woran sie arbeiten müssen. (Ausdauer!)

 

Nachdem sie den Anfang vom Spiel München gegen Frankfurt angeschaut hatten, fuhren sie zurück und schmiedeten unterwegs bereits Pläne, wie sie ihrem Ziel, der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, wieder näher kommen können... Sie entschieden, selbständig (ohne Trainer), ein wöchentliches Ausdauertraining einzuführen. Der Plan ist, sich abwechselnd montags und donnerstags zu treffen, um an der Ausdauer zu arbeiten. Um 23:00 Uhr kamen die Vielfräße in ihr Revier zurück und waren todmüde aber glücklich.

 

Wir danken für die finanzielle Unterstützung, den Bulli und die Motivation unserer Trainer!