Spielbericht: Dortmund Wolverines (U16 Juniorinnen) in München

Am vergangenen Freitag machten sich die Wolverinchen mit dem gesponserten Bulli von Autohaus Pflanz zu ihren mittlerweile ins Herz geschlossenen Münchenerinnen auf den Weg. Nach einer siebenstündigen Fahrt empfingen ihre Gastfamilien sie mit offenen Armen. Am nächsten Tag ging es früh raus, um das Spiel gegen München um 10.45 Uhr antreten zu können.

 

Mit ihrem vielfräßigen Kampfgeist starteten sie das Spiel mit Mara #1 als Goalie. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und spannend, denn nach dem ersten Tor Münchens konnte Veronica #4 für den Ausgleich sorgen. Die Stärke Dortmunder Defense konnte sich sehen lassen und so fiel in den nächsten 10 Minuten kein Tor. Jedoch kam München dann doch an der Defense vorbei und erzielte ihr zweites Tor in der 16. Minute. Das wollten sich die Mädels natürlich nicht gefallen lassen und bald schaffte Veronica #4 erneut den Ausgleich. Um den Sieg für die Halbzeit zu sichern, machte Hannah #11 in der 19. Minute das 3:2. Somit konnte die erste gewonnene Halbzeit in der Geschichte der U16 Juniorinnen verbucht werden.

Hochmotiviert ging es in die 2. Hälfte. Leider wurde diese Euphorie schnell gedämpft durch zwei schnelle Tore von München in der 22. Minute. Die Denfense gab alles, trotzdem landete auch der nächste Ball in unserem Tor, somit stand es 6:3 für München. Davon ließen sich die Mädels aber nicht entmutigen und Hanni #22 schoss das vierte Dortmunder Tor in der 28. Minute. Darauf folgte der Konter der Münchenerinnen zum 7:4. Der Kampfgeist flammte bei den Wolverinchen wieder auf und sie schickten Hanni #22 mit dem Assist von Veronica #4 zum 7:5 auf das Spielfeld. München erarbeitete sich in einem von beiden Seiten aus kämpferischen, aber fairen Spiel drei weitere Tore und verließ mit einem 10:5 als verdiente Sieger den heimischen Rasen.

 

Im Rückblick haben die Wolverinchen in der 2. Halbzeit die 2 Jahre mehr Spielerfahrung seitens München gemerkt, werden aber zunehmend ein ernstzunehmender Gegner für die erfahrenen Südligisten.

 

Nach einer kurzen Pause ging es direkt weiter in das Spiel gegen Frankfurt. Auch hier war das oberste Ziel der Vielfraße: Alles geben und viel lernen! Diesmal hatte Goalie Juppi sich vorgenommen, das Dortmunder Tor so gut wie möglich zu verteidigen. Dass dies nicht leicht werden würde, war nach dem letzten Spiel gegen Frankfurt, das Frankfurt mit 18:9 für sich entschied, allen klar.

 

Doch wieder konnte zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel präsentiert werden: Die Frankfurterinnen eröffneten die Torjagd zwar nach 4 Minuten mit einem 1:0, doch nur wenige Minuten später glichen unsere Dortmunder Wolverinchen mit einem 1:1 von Hanni #22 nach einem schönen Assist von Veronica #4 aus. Dann folgten aber schnell vier Treffer der gegnerischen Mannschaft, bis die Dortmunder wieder in die Attack wechseln konnten. Ein weiteres Tor von Hanni #22, die obwohl sie angeschlagen war, das Spiel gerockt hat, freute alle Dortmunder und auch die Münchener Fans gaben am Spielfeldrand ordentlich Gas. Nur wenige Minuten später machte Laura Sophie #19 dank Assist von Hanni #22 ein Tor.

 

Der Stand der ersten Halbzeit von 8:3 für Frankfurt enttäuschte die Wolverines, aber sie gaben weiterhin ihr Bestes. In der Halbzeit wurde besprochen, wie man die Alleingänge einiger sehr starker Frankfurter Spielerinnen besser stoppen konnte. Die Devise lautete: Immer den Ball sehen – der ist am gefährlichsten!

 

Die Defense arbeitete hart an der Umsetzung des Plans, und auch Juppi konnte bei so manchem Torschuss zeigen, was sie auf dem Kasten hat - trotzdem startete die 2. Halbzeit wieder mit einem Tor für die Frankfurterinnen. Kurze Zeit später wurden allerdings die roten Spielerinnen von der taffen Veronica #4 überrannt, die ein wunderbares Tor machte.

 

Frankfurt führte mit 14:4, als Hanni #22 noch ein letztes Tor in der 37. Minute schoss. Danach setzten die Dortmunder Wolverinchen ihre letzte Power in die Defense und konnte nun die Frankfurter auch schon sehr viel besser vor dem Tor stoppen, sodass Frankfurt keine weiteren Tore im Dortmunder Netz versenken konnte. Endstand: 14:5. Die Vielfraße gingen trotzdem gut gelaunt vom Spielfeld, denn wieder einmal haben sie eine Menge gelernt und haben sich weiter daran herangetastet, bald auf einer Wellenlänge mit München und Frankfurt in der BLW Süd-West mitzumischen.

 

Ein besonderes Dankeschön für die Ausrichtung des großartigen Spieltags und die nette Aufnahme unserer Mädels geht an die Münchener Spielerinnen und Gastfamilien und für die tolle Organisation des gesamten Wochenendes an die Münchener Trainerinnen! Darüber hinaus bedanken wir uns bei Autohaus Pflanz und bei der Vereinsjugend des TSC Eintracht Dortmund, die unseren Spieltag finanziell unterstützt haben!

 

Schon in zwei Wochen können die Wolverines beim Heimspieltag zeigen, was sie auf dem Spieltag in München alles gelernt haben! Kommt vorbei und feuert unsere kleinen Vielfraße an am 13.05.17 ab 10:00 Uhr auf dem Rasenplatz beim Max-Planck-Gymnasium!