Spielbericht: Dortmund Wolverines (Herren) @ Ruhrpott Pirates

Nach der Winterpause ging wieder der Ligabetrieb für die Herren der Wolverines los. Es stand das Nachholspiel gegen Essen vor der Tür. Nachdem eine Woche zuvor in Münster eine gute Leistung bei den Testspielen gezeigt wurde, hofften die Vielfraße an diese Leistung anknüpfen zu können.

 

Bei leichtem Nieselregen und nach einer kleinen Verzögerung konnte das Spiel gegen die Ruhrpott Pirates aus Essen starten. Die ersten Minuten des Spiels waren schwer für die Defense der Wolverines, zwar konnten Sie den Druck der Piraten standhalten, jedoch gelang kein Clear nach dem Ballgewinn. So nahm der Coach Steffen Wegener in der achten Minute die erste Auszeit des Spiels um den Dortmundern eine Möglichkeit zu geben sich zu sammeln. Die klug verwendete Auszeit fruchtete. Die Vielfraße konnten endlich geordnet und konzentriert von der Verteidigung in den Angriff umschalten...

 

Die ersten Schüsse aufs Tor wurden jedoch vom starken Goalie der Piraten abgewehrt. In der 12. Minute gelang es jedoch Jan Schroll #28 nach einem schönen Solo von der Mittelinie zum gegnerischen Tor den Ball artistisch im Wegrutschen, zur Verwunderung des Essener Goalies und auch seiner Teamkollegen, vielleicht auch seiner eigenen, im Tor zu platzieren. Nach weiteren guten aber erfolglosen Schüssen auf das gegnerische Tor war es Johannes Helmer #34, der nicht aufgab und den Ball nach einem fallengelassenen Pass, kurz vor Ende des ersten Viertels, zu seinem ersten Tor in seiner Lacrosse-Karriere über die Linie stocherte.

 

Mit zwei kuriosen Toren im Rücken gingen die Wolverines dann ins zweite Viertel. Getreu nach dem Motto „Wer am meistens Spaß beim Spiel hat - gewinnt“, fing die Dortmunder Offensive an, als ein Ganzes zu spielen. So fütterte Felix Hohaus #22 mit einem schönen Pass vor das Tor Christian Treis #8, der den Ball am Goalie vorbei ins Tor schob. Angespornt von den vielen schönen Aktionen der Offensive steigerten sich auch die defensiven Spieler. Besonders zu beachten ist hierbei Ole Johannsen #3, der getreu eines Vielfraßes mit viel Hartnäckigkeit fast jeden Gegner verzweifeln ließ und als LSM der Schlüsselspieler im Umschaltspiel der Dortmunder war. Zudem belohnte er sich für sein bärenstarkes Spiel in der 29. Minute mit seinem ersten Tor in der Liga, nachdem er vorher selbst den Ball eroberte. Die Essener nahmen daraufhin ihr erstes Timeout und schafften dadurch, das Dortmunder Spiel zu stören. Die restlichen Minuten der erste Hälfte liefen unter vielen kleinen Fehlern beider Teams aber ohne weitere Höhepunkte aus.

 

In der Halbzeitpause rekapitulieren die Dortmunder ihre bisherige Leistung und schworen sich auf die Gegenwehr der Piraten ein. Das dritte Viertel begann erneut sehr unkonzentriert seitens der Dortmunder, was prompt von den Essenern Spielern in der 42. Minute zum Anschlusstreffer genutzt wurde. Dies jedoch weckte die Vielfraße auf, Sie warfen ihre Offensiv-Maschinerie erneut an und begannen wieder geordnet zusammen zu spielen und erarbeiteten sich viele gute Chancen. In der 50. Minute war es schließlich Julian Bonnet #4, nach Vorarbeit von Johannes #34, der den Ball erneut im gegnerischen Tor versenkte. Im letzten Viertel behielten die Vielfraße die Oberhand, sie erarbeiteten sich mehrere Chancen und zeigten weiterhin eine solide Zusammenarbeit sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Wodurch in der 72 Minute das 6:1, nach guter Vorarbeit von Christian #8, durch Johannes #34 fiel. Christian #8 assistierte auch das letzte Tor des Tages, welches von Julian #4 in der 76 Minute geschossen wurde (Endstand 7:1).

 

Nach Ende des Spiels erhielt Ole Johannsen #3 von den Coaches für seine herausragende Leistung den Spielball als MVP. Aber auch alle anderen Spieler haben eine starke Leistung gezeigt, was durch die vielen unterschiedlichen Spieler auf dem Scoreboard zu erkennen ist. Die starke Defensive, die 80 Minuten ohne Wechsel arbeiten musste. Auch die beiden Goalies Menno Esen #81 und Marc Bones #42 verdienen ihren Lob, die bis auf einen Gegentreffer, bei dem der Torhüter chancenlos war, ihren Kasten sauber hielten.

 

Bedanken möchte sich das Herrenteam bei den Essenern für ein gutes und faires Spiel, sowie den Referees aus Münstern. Zudem waren wieder viele Fans mitgereist, die erneut einen herausragenden Job ablieferten!

 

Endstand: 1:7 (0:2/0:2/1:1/0:2)

Tore: Jan Schroll (12.), Johannes Helmer (20.), Christian Treis (25., Assist Felix Hohaus), Ole Johannsen (29.), Julian Bonnet (50., Assist Johannes Helmer), Johannes Helmer (72., Assist Christian Treis), Julian Bonnet (76., Assist Christian Treis)

 

Das nächste Spiel der Herren findet am 18.03.17 in Witten gegen Bochum Isotopes statt!