SPIELER DES MONATS - SEPTEMBER 2016

Dortmund Lacrosse Sport Wolverines Jana Holler Spielerin des Monats

Ein neuer Monat fängt an - Zeit für unsere Rubrik "Spieler/-in des Monats"! Diesmal stellen wir euch unseren Defender mit der Nummer 2, Jörn Kirchbrücher, vor! Nach nur wenigen Monaten ist er bereits ein festes Mitglied der Wolverines und setzt sich auch schon neben dem Platz für den Verein ein. Seit neustem auch als Referee! :)   

 

Name: Jörn Kirchbrücher

Position: Defense

Rückennummer: 2

Wohnort: Lünen

Im Verein seit: 2016

Spielt Lacrosse seit: 2016

Erstes Spiel: Rookiespiel gegen Bochum im Juni 2016

 

Interview

 

DoLax: Hallo Jörn, was macht Lacrosse für dich aus und wie bist du bei dieser Sportart gelandet?

 

Jörn: Hey, Lacrosse ist in meinen Augen der perfekte Teamsport mit einer ordentlichen Portion "Kontakt". Ich habe vor ca. 3 Jahren eine Alternative zum Streethockey gesucht und bin im Internet auf Lacrosse gestoßen. Bis dahin kannte ich die Sportart nicht, aber es sah interessant aus und ich wollte es einfach mal ausprobieren. Damals war Lacrosse noch am Anfang in Dortmund und ich musste leider verletzungsbedingt nach ein paar Monaten schon wieder aufhören. Jetzt bin ich wieder seit einem halben Jahr dabei und es macht immer noch so mindestens genau so viel Spaß!

 

DoLax: Du spielst in der Defense, war das deine Wunschposition von Anfang an? Falls ja, was gefällt dir daran?

 

Jörn: Ich habe mich zuerst in der Attack und auch als Middie ausprobiert, aber es war schnell klar, dass es nicht meine Positionen sind. In der Defense fühle ich mich einfach wohler und der Zusammenhalt ist dort von besonderer Bedeutung. Ich muss mich auf meine Mitspieler verlassen können und sie sich auch auf mich. Das macht für mich den Reiz beim Lacrosse aus.

 

DoLax: Was war dein bisher schönster Lacrosse-Moment?

 

Jörn: Bisher kann ich keinen spielerischen Moment besonders hervorheben. Dafür fehlt mir die Spielerfahrung, bisher bin ich ja noch nicht in der Liga aktiv gewesen.  Aber die beste Lacrosse Erfahrung ist für mich bisher das gesamte Team. Ich wurde super aufgenommen und fühlte mich von Anfang an in der Mannschaft wohl, deshalb macht mir das ganze Training und die Arbeit abseits vom Platz auch viel Spaß. Bin aber auch optimistisch, dass da noch einige gute Momente kommen werden.

 

DoLax: Was sind deine persönlichen Ziele und was möchtest du mit dem Team in der aktuellen Saison erreichen?

 

Jörn: Meine persönlichen Ziele sind es wieder fit zu werden und die Mannschaft in der Liga zu unterstützen. Wir wollen als Mannschaft eine gute Leistung bringen und eine vernünftige Platzierung am Ende erreichen. Ansonsten werde ich wohl langfristig versuchen den Verein als Referee zu unterstützen. Dafür habe ich jetzt meine weiße Lizenz erworben und nächstes Jahr sollen dann die ersten Spiele gepfiffen werden.